Aufgaben und Ziele der GSD

Druckoptimierte VersionSend by email
Es ist das Ziel der GSD, Shiatsu in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. In diesem Sinne arbeitet sie national und auch im internationalen Rahmen an der Verbreitung von fundierten Informationen. Die GSD unterstützt den Informationsaustausch über Shiatsu für alle Interessierten.

Die Shiatsu-PraktikerInnen, -LehrerInnen und -Institute werden in ihrer Arbeit unterstützt. Die GSD veranstaltet Kongresse und Fachtagungen.

Unsere Arbeit dient der Unterstützung des fachlichen Austausches. Außerdem soll eine qualifizierte Shiatsu-Ausbildung in Deutschland weiterentwickelt und gefördert werden. Diese Ausbildung ist mit internationalen Standards vergleichbar. Wir pflegen die Zusammenarbeit mit europäischen Shiatsu-Verbänden. Die GSD ist Mitglied im internationalen Shiatsu Netzwerk (ISN).

Wir haben unsere Kriterien und Rahmenbedingungen für die Berufsausübung der Shiatsu-Praktikerin GSD/ Shiatsu-Praktiker GSD in unserer Berufsbildbroschüre zusammengestellt. Einen Einblick in die Berufsbild-Broschüre finden Sie hier: Berufsprofil Shiatsu-PraktikerIn GSD

Es geht dabei darum, sich für die Anerkennung des Berufes der Shiatsu-PraktikerIn GSD einzusetzen und deutlich zu machen, welche Vielfalt von gesundheitsfördernden und heilsamen Aktivitäten durch Shiatsu vertreten wird. Shiatsu wird als eigenständiges System bekannt gemacht. Mit dem Namen möchten wir erreichen, dass sich ein einheitliches Vorstellungsbild in der Öffentlichkeit bildet.