Anfahrt Ilbenstadt und Umgebung

Druckoptimierte VersionSend by email

Ilbenstadt ist eine von drei Gründungsgemeinden, die sich im Dezember 1970 zur neuen Stadt Niddatal zusammengeschlossen haben. Niddatal hat heute rund 9.300 Einwohner. Es liegt im Norden von Frankfurt, in der Nähe von Friedberg (Hessen). Das ehemalige Kloster, Haus St.Gottfried in 61194 Niddatal Im Kloster 6, wird heute als Tagungshaus genutzt.

Der Ort wird als „Eluistat“ im Jahre 818 erstmals erwähnt. 1123 wurde hier ein Männer- und Frauenkloster (Ober- und Nieder Ilbenstadt) gegründet. Es ist die älteste geistliche Niederlassung in der Wetterau. Umgebung war über Jahrhunderte hinweg fast ausschließlich landwirtschaftlich geprägt.

Als Sehenwürdigkeiten gelten 

  • die Abteikirche St. Maria, Petrus und Paulus, die auch Dom der Wetterau genannt wird;
  • der 1721 erbaute Gottfriedsbogen;
  • ein 1966 für den Zivil- und Katastrophenschutz von Frankfurt erbauter Bunker, der außerhalb der Gemeinde Ilbenstadt liegt und an die Zeit des kalten Krieges erinnert

Die Umgebung bietet gute Möglichkeiten für Spaziergänge und Wanderungen oder einen Ausflug nach Frankfurt.

Übernachtungen am Tagungsort werden mit dem Anmeldeformular gebucht. Da die Einzelzimmer ausgebucht sind, gibt es weitere Übernachtungen außerhalb des Tagungshauses unter: hotel-adler-nidderau    hotel-zum-ritter    hotel.de/Niddatal

Hier finden Sie eine Beschreibung der Anfahrt von der A5 kommend und von der A45 kommend. Und einen Stadtplan von Niddatal.

Die Anreise mit dem Zug nach Frankfurt und vom Frankfurter Hauptbahnhof mit S-Bahn und Bus bis nach Ilbenstadt kann hier recherchiert werden:

1. Möglichkeit RMV Fahrplanauskunft Sie fahren mit dem Zug nach Nieder-Wöllstadt und mit dem Taxi weiter nach Ilbenstadt. Oder genießen einen Spaziergang über die Felder und an der Nidda entlang zum etwa 3,5 km entfernten Kloster.

2. Möglichkeit RMV Fahrplanauskunft Sie fahren mit dem Zug und dem Bus direkt nach Ilbenstadt. Der Bus fährt an Feiertagen seltener.

Örtlicher Taxiruf unter: Taxi Niddatal-Ilbenstadt

 

Wir wünschen viel Vergnügen beim Fachtag 2017.

Schlagworte: