Shiatsu bei Frühen- und Bindungstraumen mit Meike Kockrick

Druckoptimierte VersionSend by email

Shiatsu bei Frühen- und Bindungstraumen 
Das Nervensystem, das Immunsystem und das Verdauungssystem sind besonders anfällig für Frühe- und Bindungstraumen. Wenn sich diese physischen Systeme im Kontext einer traumatischen Belastung entwickeln, dann fehlt ihnen unter Umständen eine grundlegende Gesundheit. Überlebensstrategien sind bei frühen Traumatisierungen notwendiger Weise körperlich, bzw. physische Elemente wie Allergien, Verdauungsstörungen oder eine Übererregung des vegetativen Nervensystems sind Teil einer Überlebensstrategie.

Die viszerale Arbeit mit dem Hara verbunden mit einer körperbezogenen Gesprächsführung unterstützen das Verdauungssystem in eine regulierte Funktion zurück zu finden.
Eine Einführung in die Polyvagale Theorie nach Steven Porges und ihre Umsetzung in die Körperarbeit bieten ein Erklärungsmodell für die Bedeutung der inneren Ausrichtung im Shiatsu, sowie weiterführende Behandlungsmöglichkeiten bei Tinnitus.

Termin: 24.-26.November 2017

Kosten: 310,- Euro (mit GSD-Rabatt 279 Euro)

Bildungsurlaub Berlin/Brandenburg und Saarland möglich.
Für diesen Kurs kann 50% Bildungsprämie beantragt werden.

Jetzt anmelden!

 

Zeitraum: 
24.11. - 26.11. 2017
Veranstaltungsort: 
Shiatsu-Zentrum Edith Storch - Berlin
Adresse: 
Oranienstr. 163
10969 Berlin
Leitung: 
Meike Kockrick
Telefon: 
030.6151686
Email: 
Auf diese Veranstaltung gibt es eine 10 % Ermäßigung für GSD Mitglieder