Shiatsu bei Posttraumatischer Belastung mit Menschen, die Missbrauch erlebt haben mit Meike Kockrick

Druckoptimierte VersionSend by email

Shiatsu bei Posttraumatischer Belastung mit Menschen, die Missbrauch erlebt haben 

Die komplexe verletzende Beziehung zwischen Opfer und Täter kann für die Shiatsubehandlung ihre ganz eigenen Herausforderungen mit sich bringen.
Emotionaler und sexueller Missbrauch, sowie Gewalterfahrungen können zu einer Kopplung von Wut und Ohnmacht und damit zu einer großen Spannbreite von Beziehungsproblemen führen, die sich auch auf die therapeutische Tätigkeit auswirken.

Die erlebte Angst, Erstarrung und Wut beeinflussen nicht nur das emotionales Erleben und Verhalten sondern können Körperbereiche, Muskeln und Gewebe sowohl erstarren als auch erschlaffen lassen. Sie stehen dadurch nicht mehr zur Verfügung oder können nur schwer willentlich beeinflusst werden. Die Diaphragmen des Rumpfes bestehend aus Beckenboden, Zwerchfell und der Kuppel der Lungen sind davon häufig betroffen, ebenso wie die großen Gelenke und innere Organe wie Herz, Lunge und der Magen-Darmtrakt.

Termin: 19.-21. Mai 2018

Kosten: 310,- Euro (mit GSD-Rabatt 279 Euro)

Bildungsurlaub Berlin/Brandenburg und Saarland möglich.
Für diesen Kurs kann 50% Bildungsprämie beantragt werden.

Jetzt anmelden!

 

Zeitraum: 
19.05. - 21.05. 2018
Veranstalter: 
Veranstaltungsort: 
Shiatsu-Zentrum Edith Storch - Berlin
Adresse: 
Oranienstr. 163
10969 Berlin
Leitung: 
Meike Kockrick
Telefon: 
030.6151686